Nachrichten

1 / 20
>

    BAM Wellbeing Festival – Check our activities and join them!

    05 May 2021

    To create awareness around mental health & wellbeing and to facilitate the dialogue about this important theme BAM is organising a Wellbeing Festival in Belgium, Germany and the Netherlands on 11 May 2021 and in Ireland and UK on 12 May. During these two days several initiatives like webinars, walk & talks and a photo competition are organised.

     

    All webinars and initiatives during the Wellbeing Festival on 11 and 12 May are open to all BAM employees. You can participate on a voluntary basis. The language may differ per activity. We have provided an overview of activities on BAM Connect.  Activities are offered in several languages: English, Dutch (Flemish), French or German.

     

    Join our activities – register and add them to  your Outlook-calendar
    Did you ever join a yoga class? Or a laughing workshop? Or a photo challenge? Or a webinar on resilience? Or a conversation with members of our Executive Committee on Wellbeing? Now you can! Check all Wellbeing@BAM initiatives on BAM Connect and register! You can participate in all webinars offered, even if they are offered by another operating company than yours.

    Erfolgreiche Rettungsübung auf der Baustelle IB.SH Kiel

    01 October 2020

    Simuliert wurde die Rettung einer bewusstlosen Person auf dem Dach des IB.SH Neubaus in Kiel. 

    Ziel der Übung war es, die Rettung einer verletzten Person und die anschließende Versorgung durch medizinisches Fachpersonal sicherzustellen. 

    Durch die vorbildliche Durchführung der Übung durch die BAM Ersthelfer konnte die Baustelle von der Pflicht eines Betriebssanitäters vor Ort befreit werden.

    Die BG Bau schreibt in Ihrem Bericht über die Übung: „Die Simulation einer Rettungsübung eines Verunfallten im Dachbereich auf Ihrer Baustelle wurde erfolgreich weit unterhalb der geforderten Hilfsfrist von 10 Minuten auf der Baustelle absolviert“.

    So lief die Übung in Bildern ab:

    Die simulierte Rettungssituation war folgende:

    Ein Mitarbeiter mit Kreislaufversagen wurde auf dem Dach leblos aufgefunden. Die Kolleginnen und Kollegen alarmierten über 112 die Feuerwehr und den Rettungsdienst, um die Rettungskette in Gang zu setzen.

    Die Erstmaßnahmen wurden durch die Ersthelfer der Baustelle durchgeführt. Nach Feststellen der funktionierenden Atmung wurde der bewusstlose Mitarbeiter in die stabile Seitenlage gebracht.

    Der Rettungswagen wurde durch die Security in Empfang genommenen und der Situation entsprechend eingewiesen. Der wieder ansprechbare Mitarbeiter wurde anschlißend mit der kranbaren Rettungstrage und dem Hochbaukran dem Rettungswagen übergeben. 

    Vielen Dank an die Arbeitssicherheit und die Ersthelfer vor Ort!

    BAM Deutschland

    BAM Deutschland update

    28 September 2020

    in diesem Jahr hat durch Corona der Gesundheitsschutz einen wesentlich höheren Stellenwert als bisher erlangt.

     

    Über die Sommermonate haben wir die Situation bei BAM DE und insgesamt in Deutschland gut gemeistert. Die 

    nächste Herausforderung wird der Herbst und dann das Frühjahr mit den üblichen Grippewellen sein. Für die 

    Entstehung einer üblichen Grippewelle sind folgende Punkte maßgeblich:

     

    • Außentemperaturen um die 7 °C (da überleben die Viren am längsten)
    • Viele Menschen halten sich in Räumen auf
    • Es wird wenig gelüftet

     

    Um zu einem brauchbaren Lüftungskonzept zu kommen, nehmen wir bereits seit einiger Zeit Langzeitmessungen

    der CO²-Konzentration vor (vgl. Anlage). Diese lässt – sofern keine Pflanzen im Raum den Wert verfälschen – Rück-

    schlüsse auf die möglicherweise vorhandene Virenlast und das Lüftungsverhalten zu. Das richtige Lüften wird in 

    nächster Zeit für das Verhindern der raschen Ausbreitung der SARS CoV2-Pandemie maßgeblich werden.

     

    Neben dem Pandemiegeschehen beschäftigen wir uns selbstverständlich mit dem klassischen Arbeitsschutz weiter.

     

    BAM Deutschland

    Arbeitssicherheit kennt keine Kompromisse

    25 September 2020

    Die Anzahl an Unfällen und Ereignissen ist in diesem Jahr leider stark gestiegen. Dies ist eine Tendenz im Baugewerbe in ganz Deutschland. Über die Gründe können wir spekulieren, aber wir wissen, dass unsere Mitarbeitenden die wertvollste Ressource unseres Unternehmens sind.

    Daher haben wir nun zusätzliche Maßnahmen beschlossen, um die Arbeitssicherheit praktisch und vor Ort nachhaltig zu verbessern: 

    Führungsverhalten: Wer führt, muss voran gehen: Vorstand und Bereichsleitungen werden nun öfter auf den Projekten sein und Arbeitssicherheit kontrollieren und besprechen. Auch die Bauleitungen unternehmen mehr dokumentierte Sicherheitsbegehungen. 

    Ereignisauswertung: Die Ereignisauswertung wird neu aufgesetzt werden. Bisher ist der statistische Ereignisausgang ausschlaggebend für den Umfang einer Unfalluntersuchung. In Zukunft werden die potentiellen Schäden maßgeblich bei der Auswertungstiefe sein. Damit rücken auch gefährliche Situationen und Unfälle mit geringen Verletzungen stärker in den Fokus. Dadurch werden konkrete Maßnahmenentwicklungen ermöglicht.

    Kommunikation: Wöchentliche Sicherheitskurzgespräche (ToolBox Talks) wurden im gesamten Unternehmen eingeführt. Darin sollen projektspezifische Ereignisse und Vorfälle aus dem Unternehmen besprochen werden. 

    Motivation: Es wurde ein Bonusprogramm aufgelegt, bei dem Mitarbeitende die Beseitigung von unsicheren Situationen oder die Anpassung unsicherer Arbeitsweisen melden können und dafür einen Gutschein erhalten.

    Wayss & Freytag Ingeniaurbau AG

1 / 20
>